loading

Das Projekt TUNE "Energie-Kompetenz ohne Grenzen"

Gemeinden nehmen eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen und Klimaschutz ein. Um sich einen Überblick über mögliche Energiesparmaßnahmen zu verschaffen, haben viele Gemeinden Energiebuchhaltungssysteme eingeführt. Kenntnisse über den eigenen Energieverbrauch sind die Basis für die Entwicklung einer lokalen Energieeinsparstrategie sowie die Überprüfung des Erfolgs der gesetzten Maßnahmen. Lokale Energiebuchhaltungssysteme basieren auf unterschiedlichen Berechnungsmethoden. Daten werden unterschiedlich erhoben und ausgewertet. Diese Unterschiede bestehen sowohl im grenzüberschreitenden Vergleich als auch innerhalb einzelner Regionen. Im Rahmen des Projekts TUNE soll die Vergleichbarkeit der Energiebuchhaltungssysteme durch die Einführung einheitlicher Benchmarks erhöht werden. Damit soll auch die Wirksamkeit gesetzter Energiesparmaßnahmen weitgehender erfasst werden. Darüber hinaus werden im Rahmen des Projekts grenzüberschreitende Weiterbildungsmaßnahmen für Gemeindeangestellte organisiert, die für das Energiemanagement verantwortlich sind.



Das Interreg Projekt TUNE Italien-Österreich unterstützt Gemeinden bei der erfolgreichen Einführung eines Energiebuchhaltungssystems. Das Projekt richtet sich sowohl an Gemeinden, die bereits im Besitz eines Energiebuchhaltungssystems sind, aber Schwierigkeiten bei der Einführung des Systems haben, als auch an jene Gemeinden, die bisher noch keine Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt haben. Das Projektkonsortium besteht aus fünf kompetenten Partnern, die jahrelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Gemeinden mitbringen: der Energieagentur aus dem Friaul-Julisch-Venezien (APE), dem Kompetenzzentrum für die öffentliche Verwaltung ComPA FVG, der Agentur für Energie Südtirol-KlimaHaus, der Gemeinde Mogliano Veneto und dem Amt der Kärntner Landesregierung. Im Rahmen des Projekts werden kostenlose Schulungen für Gemeindeangestellte und Techniker organisiert, um ihre Fertigkeiten in der Einführung eines Energiebuchhaltungssystems zu festigen. Transnationale Netzwerkveranstaltungen erleichtern zudem den Austausch bewährter Praktiken zwischen den Gemeinden. Das Projekt fördert zugleich die Vergleichbarkeit der Energiebuchhaltungssysteme durch die Einführung einheitlicher Benchmarks in den Partnerregionen. Damit soll die Wirksamkeit gesetzter Energiesparmaßnahmen eingehender erschlossen werden. Langfristig hat das Projekt zum Ziel, mindestens 70 Gemeinden bei der Einführung eines Systems zu unterstützen.

Ist Ihre Gemeinde daran interessiert an dem Projekt kostenlos teilzunehmen oder wollen Sie mehr Informationen? Dann kontaktieren Sie uns!

Projektpartner

  • Energieagentur Friaul-Julisch Venezien APE (Leader)
  • Kompetenzzentrum für die öffentliche Administration in Friaul-Julisch Venezien (ComPA FVG)
  • Agentur für Energie Südtirol-KlimaHaus
  • Gemeinde Mogliano Veneto
  • Abteilung Umwelt, Wasser und Naturschutz des Amtes der Kärntner Landesregierung.

Projektdauer
Januar 2017 - Juli 2019

Budget
0,7 Mio €

Publikationen

Broschüre TUNE

03.07.2017

Datei herunterladen